Gartenstühle für Kinder

Zwischen breiten Ausfallstraßen verbirgt sich im Hamburger Osten ein kleines Naturparadies: der Botanische Sondergarten Wandsbek. Auf 1,5 Hektar versammelt er viele botanische Raritäten, darunter etwa den Taschentuchbaum, dessen Blüten an weiße Taschentücher erinnern, zwei Mammutbäume sowie Bananenstauden. Auf Rasenflächen zwischen den einzelnen Beeten mit prächtig blühenden Stauden laden Gartenstühle zum Entspannen ein. Der Eintritt zu der hübschen und gepflegten Anlage ist frei.

Gartenstühle Für Kinder

gartenstühle-für-kinder

Botanisch Interessierte finden an den Staudenbeeten allerdings nur wenige Hinweise, um welche Pflanzen es sich handelt. Wer es genauer wissen will, kann die detaillierten Informationen aber auf der Internetseite des Botanischen Sondergartens finden. Dort sind alle Beete mit ihren Pflanzen detailliert aufgeführt. Rund 1.000 verschiedene Pflanzenarten sind im Außenbereich sowie im Gewächshaus angesiedelt. Unter Glas finden sich viele Beispiele für tropische Nutzpflanzen, darunter Ananaspflanzen und Kaffeesträucher, außerdem verschiedene Arten fleischfressender Pflanzen. In einem Gang wachsen Mimosen: Bei Berührung klappen die Pflanzen ihre fedrigen Blätter ein.

Neben dem Gewächshaus ist eine Fläche angelegt, auf der Hobbygärtner Bepflanzungs-Beispiele finden, etwa zum Begrünen von Dächern oder zum bienenfreundlichen Gärtnern. Darüber hinaus bietet der Sondergarten ein breites Programm mit Workshops, Führungen und Vorträgen zu Themen wie Stecklingsvermehrung, Wildkräutern oder Obstbaumschnitt oder Vogelkunde. Außerdem findet jeweils einmal im Jahr eine Tauschbörse für Obstgehölze sowie für Keimgut statt. Im Herbst ist eine mobile Mosterei zu Gast, mit der Hobbygärtner ihre Früchte weiterverarbeiten können. Für Kinder gibt es in den Sommer- und Herbstferien spezielle Angebote.

Einmal jährlich ruft der Sondergarten zur Wahl der Giftpflanze des Jahres auf. Besucher können Vorschläge einbringen und per Mail für ihren Favoriten stimmen. Im Jahr 2017 machte das Tränende Herz das Rennen, für 2018 stehen unter anderem Rizinus, Akelei und – für viele etwas überraschend – die Tomate zur Auswahl. Denn während reife Tomaten schmackhaft und unbedenklich sind, enthalten die unreifen Früchte und alle grünen Pflanzenteile das giftige Alkaloid Solanin. Allerdings ist es in den Früchten nur in relativ geringen Dosen enthalten, sodass erst beim Verzehr grüner Tomaten in Mengen ab etwa 600 Gramm Vorsicht geboten ist.

Wer Lust hat, im Sondergarten regelmäßig gärtnerisch aktiv zu werden, ist willkommen: Es werden stets Ehrenamtliche gesucht, die Lust haben, stundenweise das Gewächshaus für die Besucher zu öffnen und sich um die Pflanzen zu kümmern.

Angelegt wurde der Sondergarten als Schulgarten des Wandsbeker Lehrervereins im Jahr 1923. Den Namen Sondergarten trägt er, weil ein Botanischer Garten stets eine wissenschaftliche Begleitung erfordert, was in diesem Fall nicht gegeben ist.

Grüne Flächen zum Grillen, blühende Gärten, herrliche Parklandschaften: Obwohl nur ein Stadtstaat, bietet die Hansestadt zahlreiche und vielfältige Parks und Gärten.mehr

Mitten in Hamburgs Innenstadt liegt eine warme Oase: In den Tropengewächshäusern von Planten un Blomen können Besucher die Pflanzenvielfalt rund um den Globus erkunden.mehr

Bambushain, Duftgarten, Wüstenlandschaft: Wer durch den Loki-Schmidt-Garten in Hamburg spaziert, lernt viele Ecken der Welt kennen. Ein Erlebnis zu jeder Jahreszeit.mehr

 

Gartenstühle Für Kinder
Gartenstühle Für Kinder
Gartenstühle Für Kinder
Gartenstühle Für Kinder

Gartenstühle Für Kinder

author
Author: 
    Gartenstühle Metall
    Holz, Metall oder Kunststoff – für welche Gartenmöbel Sie sich entscheiden, ist immer
    sitzauflagen gartenstühle
    Gartenmöbel – den Garten gemütlich gestalten Für die meisten Menschen ist der eigene
    Gartenstühle Hochlehner
    Langsam haben wir genug von der Kälte und sehnen uns den Frühling herbei,
    gartenstühle aldi
    Vielen Dank! Ihr Kommentar wurdeabgeschickt. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Bericht schreiben

    Comments are closed.