Barhocker Bequem

Auf extra hohen Modellen kann auch an den immer beliebter werdenden Küchentresen gemütlich Platz genommen werden. “Es geht darum, mal wegzukommen von der Tradition der unbequemen Barhocker”, sagt Ursula M. Geismann vom Verband Deutscher Möbelhersteller (VDM) in Bad Honnef. Zudem seien die erhöhten Stühle für die wachsende Zahl sehr großer Menschen geeignet.

Barhocker Bequem

barhocker-bequem

“Es gibt wenige Barhocker, auf denen man gut sitzen kann”, sagt auch Marcus Schütte von der Firma Montis. Das niederländische Unternehmen hat deshalb normalen, gut gepolsterten Stühlen im Prinzip die Beine verlängert und mit einer waagerechten Strebe versehen, auf denen die Füße abgestellt werden können.

Von einer “Thekenstuhlhöhe” spricht Thomas Fischer, Geschäftsführer des Herstellers KFF-Design aus Lemgo, angesichts der neuen Maße beim Sitzen. Drei Stühle hat die Firma in dieser Höhe im Angebot, die höher als normale Stühle, aber etwas niedriger als der klassische Barhocker sind. Passend dazu findet sich in der aktuellen Kollektion auch ein um 15 Zentimeter erhöhter Tisch. “Das ist ganz praktisch: Einer kann sitzen, der andere stehen, und trotzdem befinden sich beide auf gleicher Augenhöhe”, erklärt Fischer.

Etwas höher hinaus geht es beim Modell “Corso”, das der Italiener Paolo Piva für die österreichische Firma Wittmann Möbelwerkstätten entworfen hat. Der als Barsessel bezeichnete Hochsitzer unterscheidet sich von herkömmlichen Modellen vor allem durch die gefederte Rückenlehne.

Aufsteigen erleichtern

Aber auch über den klassischen Barhocker machen sich die Designer Gedanken. Weiterentwicklungen sollen das Sitzen auf ihm angenehmer gestalten. “Der Komfort war bei der Entwicklung natürlich wichtig, obwohl man auf einem Barhocker immer anders sitzt”, erzählt der Designer Konstantin Grcic aus München, der für den italienischen Hersteller Plank einen neuen Hocker gestaltet hat. “Die Giebelform des Sitzes soll das Aufsteigen einfacher machen, die geneigte Sitzfläche ein anderes Sitzen ermöglichen”, erklärt er seinen Entwurf, den es derzeit erst als Prototypen gibt.

Der Gegentrend zu den Hochstühlen sind kleine, niedrige Sessel, die am Esstisch den herkömmlichen Stuhl ersetzen sollen. Denn Gäste werden nach Ursula M. Geismanns Beobachtung immer häufiger an großen Tischen und nicht mehr auf der Couch im Wohnzimmer empfangen – bei einem langen Essen sei es aber wichtig, bequem zu sitzen.

Durchaus als normaler Wohnzimmersessel würde beispielsweise “Crystal” vom Unternehmen Walter Knoll in Herrenberg (Baden-Württemberg) durchgehen. Doch der außen streng geformte, innen weich gepolsterte und an einen Thron erinnernde Sessel ist ausdrücklich als Dinner- und Konferenzstuhl gedacht.

Schöner Tisch, bequemer Stuhl

Ebenfalls tiefer gelegt werden die Sitzenden auf den “Mokka”-Sesseln der Wittmann Möbelwerkstätten. Passend dazu wurde auch ein Tisch abgesenkt. “Der Tisch und die Stühle können verschieden genutzt werden, vor allem aber als Esstisch”, sagt Firmensprecherin Karin Denk.

“Wenn man einen schönen Tisch hat, braucht man einen bequemen Stuhl”, erklärt Antal Nemeth vom niederländischen Hersteller Leolux die Idee hinter dem neuen Stuhl “Gabija”. Mit erhöhter Rückenlehne und hohen Armlehnen soll er beim Sitzen Komfort wie ein Sessel bieten, sein filigranes Gestell lässt ihn dabei aber leicht wirken.

Ebenfalls auf schmalen Füßen steht der Schalenstuhl “8001” des Unternehmens Rolf Benz aus Nagold (Baden-Württemberg). Die mitschwingende Konstruktion und in der Sitzschale befestigte Polster sollen hier für Bequemlichkeit sorgen.

Geflochtene Texturen

Weit und breit keine Spur von Polstern zu sehen ist dagegen beim “S 44”, dem neuesten Modell der Firma Thonet aus Frankenberg (Hessen). Designer Piero Lissoni hat sich für seinen Entwurf von den traditionellen Materialien des Unternehmens – Stahlrohr, Holz und geflochtene Texturen – anregen lassen: “Ich habe versucht, mit diesen Elementen zu arbeiten, habe allerdings das natürliche Geflecht durch ein Netzgewebe ersetzt, das technologischer ist”, erzählt er.

Viele der neuen Stühle werden nach der Einschätzung von Ursula M. Geismann nicht unbedingt im Esszimmer landen. “Küche und Essraum verschmelzen immer mehr”, sagt die Expertin. Die klassische Essecke habe in Zeiten der großen Wohn- und der offenen Küchen jedoch nichts mehr zu suchen. Stattdessen wandern schicke Stühle und Tische näher in Richtung Herd. Allerdings macht der Grundriss gerade bei neuen Wohnungen oft allen hochfliegenden Plänen schnell ein Ende: “Küchen werden dabei meist nur mit wenigen Quadratmetern bedacht, während das Wohnzimmer kleiner sein könnte.”

Barhocker Bequem
Barhocker Bequem
Barhocker Bequem
Barhocker Bequem

Barhocker Bequem

Tags: #barhocker bequem #barhocker bequem mit lehne #barhocker super bequem #bequeme barhocker mit lehne

author
Author: 
    Diner Barhocker
    willkommenaus aktuellem Anlass zu einer neuen lehrreichen Folge unserer unregelmäßigenSerie “Nepper, Schlepper,Hamburgerfänger”. Diesmal
    Barhocker Türkis
    Barhocker Türkis Barhocker Türkis Barhocker Türkis Barhocker TürkisBarhocker Türkis
    Barhocker 63 cm Sitzhöhe
    Back the fun of reading Barhocker 63 Cm Sitzhöhe Barhocker 63 Cm Sitzhöhe
    Barhocker Zeta
    Back the fun of reading   Barhocker Zeta Barhocker Zeta Barhocker Zeta Barhocker

    Comments are closed.